Eisbären mit guter Leistung, aber ohne Fortune

Kölner Haie Gustaf Wesslau DEL Eishockey
Eisbären boten eine gute Leistung. Foto: Stefan Wenske

Egal gegen wenn es geht, jetzt müssen Punkte her. Vor dem Spiel waren die Auguren alles andere als optimistisch. Ein Blick auf die Mannschaftsaufstellungen ließ wieder schlimmeres erwarten. Nur drei Spielreihen, die vierte Reihe bestand nur aus zwei Stürmern, so sah die Eisbärenseite aus. Neben den Langzeitverletzten war auch Verteidiger Bruno Gervais nicht einsatzfähig. Die Kölner waren mit voller Kapelle, dazu mit der Empfehlung, den amtierenden Meister und aktuellen Spitzenreiter, RB München zweimal hintereinander geschlagen zu haben, nach Berlin gereist. Das erste Drittel gehörte den Eisbären. Sie setzten die Haie gehörig unter Druck. In der 13. Minute war es soweit. Ein eher aus der Not heraus gespielter Pass aus dem eigenen Drittel von Alex Roach verwirrte die Kölner Verteidigung. Jamie MacQueen schaltete am schnellsten. Zusätzlich hatte Kölns Goalie Gustaf Wesslau sein Tor verlassen, wollte den Puck weg spitzeln. Wenn der Torwart rauskommt muss er ihn haben, das gilt auch beim Eishockey. Wesslau hatte ihn nicht, der Eisbär war schneller und konnte ins verlassene Tor hinein einnetzen...

Jamie MacQueen Eisbären Berlin
Jamie MacQueen freut über sein Tor. Foto: Stefan Wenske

Etwas später hätten die Eisbären erhöhen können, diesmal war Wesslau auf dem Posten. Sein Monster Save verhinderte den zweiten Eisbärentreffer. Das war sehr schade. Im Mittelabschnitt wurden die Haie stärker. Die knappe Führung der Eisbären hielt bis zur 27. Minute. Da packte der Ex-NHL (789 Spiele) Profi Christian Ehrhoff den Vorschlaghammer aus. Es war, wie sein Trainer Cory Clouston in der Pressekonferenz nach dem Spiel äußerte, ein „Weltklasse-Schuss“. In der 33. Minute unterlief den Kölnern ein ärgerlicher Wechselfehler. Für einen kurzen Moment war ein Spieler zu viel auf dem Eis. Die Eisbären und das Powerplay, in dieser Saison alles andere als eine Erfolgsgeschichte, eine gute Minute hatten sie es probiert, da unterlief Alex Roach ein folgenschwerer Abspielfehler. Alex Kämmerer bekam den Puck und zog allein auf Petri Vehanen zu. Er verwandelte, die Kölner hatten das Spiel gedreht, durch ein Tor bei eigener Unterzahl. Sie hofften bis zum Schluss, das Blatt noch einmal wenden zu können. Beste Chancen blieben ungenutzt. Mit Glück und Geschick brachten die Kölner den knappen Vorsprung in das Ziel. Das erste Drittel war das bisher beste in der gesamten Saison, das Spiel eine deutliche Steigerung im Vergleich zur Heimniederlage am vergangenen Dienstag gegen Augsburg. Es reichte trotzdem nicht. So darf man aber verlieren.

Hans-Peter Becker

 

Stimmen

Cory Clouston (Trainer Kölner Haie)

„Die Eisbären haben gut gespielt, wir haben nicht mit soviel Emotionen begonnen wie zuletzt, von einem glücklichen Sieg will ich trotzdem nicht sprechen. Die Eisbären haben uns gezeigt, dass wir zukünftig wieder mehr investieren müssen.“

 

Uwe Krupp (Trainer Eisbären Berlin)

„Meine Mannschaft hat heute eine gute Leistung geboten, leider tritt das angesichts des Ergebnisses in den Hintergrund. Für den weiteren Verlauf der Saison lässt daraus viel lernen.“

 

Daniel Fischbuch (Stürmer Eisbären Berlin)

„Wir haben ein recht ordentliches Spiel heute hingelegt, am Ende fehlte das Quäntchen Glück. Trotzdem war es ein Schritt in die richtige Richtung. Schade, auch ich hatte eine Riesenchance das 2:0 zu machen, das Spiele wäre vielleicht anders ausgegangen, wenn es geglückt wäre. Hart arbeiten und von Spiel sehen, was möglich ist, so wird es weitergehen.“

 

Ort MB Arena Berlin

06.01.2017 19:30 Uhr

Zuschauer: ausverkauft

Schiedsrichter: Schütz, Markus – Bauer, Stefan – Gemeinhardt, Thomas – Müller, Jan-Christian

Endstand 1:2

1:0/0:2/0:0

Strafen:

Eisbären 6 Minuten

Köln 6 Minuten

 

Eisbären Berlin

Tor Vehanen, Petri – Cüpper, Marvin

1. Reihe Tallackson, Barry Busch, Florian - Rankel, Andre – Petersen - Baxmann, Jens – Wissmann, Kay

2. Reihe Macqueen, Jamie - Talbot, Julian - Machacek, Spencer, - DuPont, Micky – Adam, Maximilian

3. Reihe Petersen, Nicolas - Wilson, Kyle – Fischbuch, Daniel – Roach, Alexander – Braun, Constantin

4. Reihe Braun, Laurin – Ziegler, Sven

Trainer Uwe Krupp

 

Kölner Haie

Tor Wesslau, Gustav - Dshnussow, Daniar

1. Reihe Gogulla, Philip – Hager, Patrick – Jones, Ryan - Zeressen, Pascal – Potter, Corey

2. Reihe Reinhart, Max, – Hospelt, Kai – Salmonsson, Johannes – Eriksson, Frederik – LaLonde, Shawn

3. Reihe Byers, Dane – Mulock, Travis James – Krämmer, Nicolas – Ehrhoff, Christian, - Müller, Moritz

4. Reihe Ohmann, Marcel – Latta, Nicolas – Boucher, Jean-Francois – Sulzer, Alexander

Trainer Cory Clouston

Kommentar schreiben

Kommentare: 0