Sechs Coaches haben bereits ihre Schuldigkeit getan

Bisher hhaben alle 16 Vereine der NOFV Oberliga Nord 13 Spieltage absolviert. Jetzt zum 14. Spieltag fielen in Schöneiche und Altlüdersdorf die Begegnungen zwischen VSG Altglienicke (1.) bei Germania (15.) und Tennis Borussia (4.) beim SV, dem Tabellenzwölften, aus. Die Schiedsrichter waren der Meinung, dass die Partien aufgrund der Unbespielbarkeit der Plätze und dem damit verbundenen erhöhten Verletzungsrisiko nicht angepfiffen werden können. Der 17./18. Dezember wurde als Nachholtermin genannt. Bis dahin also ein etwas ungleiches Bild. Das ist auch der Grund dafür, dass es mit Optik Rathenow einen neuen Tabellenführer (30 Punkte) gibt, obwohl die Elf von Trainer Kahlisch auf dem Sportplatz in der Brahestraße bei Hertha 06 nur ein 1:1 erzielte. Lichtenberg 47 verlor sein Heimspiel 1:2 gegen Schwerin und Hertha 03 gewann 2:1 gegen Victoria Seelow. Die Zehlendorfer gaben nach dem Spiel ihren Trainerwechsel bekannt. Markus Schatte hört in der Winterpause auf. Alexander Arsovic ist der Neue. Er war bisher B-Jugendtrainer im Club. Die Trennung von Schatte, dem ab Januar die sportliche Leitung der Nachwuchsabteilung angeboten wurde, erfolgte angeblich im Einvernehmen. Der 60jährige Markus Schatte erbat sich allerdings Bedenkzeit, ob er das annimmt. Es wäre ohnehin seine letzte Saison als Coach der 1.Mannschaft gewesen. Er hätte zwar gern seinen Vertrag erfüllt. Mit ihm sei seitens des Vorstandes anständig kommuniziert worden. Schatte ist bereits der sechste Coach in der NOFV Oberliga Nord, der frühzeitig seinen Stuhl räumen muss. Das Trainer-Karussell dreht sich gewaltig. Bislang hatten Victoria Seelow, Hertha 06, Mecklenburg-Schwerin, Germania Schöneiche und der 1.FC Frankfurt die Reißleine gezogen. Bemerkenswert diese Häufigkeit. Es ist ja noch nicht einmal Halbzeit.

Christian Zschiedrich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0