Eisbären holen 3 Punkte - Neuling Bremerhaven verliert in Berlin

Constantin Braun Bremerhaven
Verteidiger Constantin Braun 500 Spiele für die Eisbären Foto: Hans-Peter Becker

Uwe Krupp gönnte dem finnischen Torwart Oldie eine Auszeit, so war auch auf dieser Position Jugend forscht angesagt. Jonathan Franzreb stand in der starting six und Marvin Küpper hielt sich als backup bereit. Man ging davon aus, dass es wohl nicht allzu viel Torschüsse seitens des DEL- Neulings geben wird. Im 1. Drittel ging die Rechnung auf. Franzreb wurde nur zu 6 saves gezwungen. Da gibt es Spiele, wo ein Torwart mehr als doppelt so oft reagieren muss. Im 1. Drittel musste Hallensprecher Uwe Schumann keinen Treffer ansagen. Das Team der Eisbären wirkte talentierter. Die Kampfstärke der Fischtown Pinguins ist bekannt, eine Mannschaft, die nie aufgibt und sich sehr wacker schlägt als Neuling mit limitierten finanziellen und spielerischen Mitteln. Im Mittelabschnitt schien alles seinen gewohnten Lauf zu nehmen. Mit einem Doppelschlag in der 22. und 23. Minute zogen die Eisbären mit 2:0 davon. Die Torschützen waren Julian Talbot und Darin Olver. Der Neuling schlug fast postwendend zurück, in der 25. Minute durch Brock Hooton. Doppelschlag, das können wir auch, sagte sich der DEL Neuling. Auf dem Eis ergab sich eine 4 zu 4 Situation. Ein Katastrophen-Zuspiel nutzte erneut Brock Hooton, seinen Alleingang konnte er erfolgreich abschließen. Alles wieder pari nach 26. Spielminuten, von einem eventuell zu großen Respekt vor der großen Kulisse (12.190 Zuschauer) war nichts zu merken. Warum auch, sicherheitshalber habe ich meine Mannschaft eine Stunde.......

eher in die Halle gebeten, so dass wir uns akklimatisieren konnten, sagte Bremerhavens Trainer Popisch vor dem Spiel. Gewonnen haben sie gegen die Eisbären in dieser Saison bereits, allerdings in der eigenen, viel kleineren Halle, vergleichbar mit dem Wellblechpalast. Die erneute Führung gelang Daniel Fischbuch in der 32. Minute, nach Vorlage von Laurin Braun, der nach längerer Verletzungspause wieder im Kader stand und in der 4. Reihe eingesetzt wurde. Der Mittelabschnitt hatte es in sich, eine Führung wurde verspielt und wieder zurückgeholt und das alles innerhalb von 12 Minuten. Ab der 33. Minute hatten die Eisbären fast zwei Minuten lang die Chance, durch ein 5 zu 3 Powerplay die Führung auszubauen. Es gelang nicht, es war gute Schlägerarbeit der Verteidiger, die die Abspielmöglichkeiten einschränkten und dazu wahre Monstersafes des Bremerhaveners Torhüters Gerald Kuhn. Im Schlussdrittel ging es so weiter. Die Eisbären bekamen einfach das Ding nicht rein, selbst eine erneute 5 zu 3 Überzahlmöglichkeit über volle 2 Minuten verpuffte. Kuhn war einfach nicht zu überwinden. Die Entscheidung fiel, als Kuhn nicht mehr im Tor stand. Bis dahin hatte er 48 Schüsse auf sein Tor bekommen und nur 2 passieren lassen. Zum Vergleich, Franzreb bekam 15 Schüsse auf sein Tor, davon waren 2 drin. 54 Sekunden vor der Schlusssirene gelang dem Kapitän Andre Rankel der empty net Treffer zum 4:2. Na endlich, 3 Punkte waren im Kasten, am Freitag zuvor waren Sie aus Augsburg mit leeren Händen zurückgekehrt. (Bildergalerie unten)

Hans-Peter Becker

Spieldaten

Ort MB Arena Berlin

Ergebnis 4:2 (0:0/3:2/1:0)

04.12.2016 Spielbeginn 16:45 Uhr

Zuschauer 12.190

Schiedsrichter Aumüller, Hurtik

 

Eisbären Berlin

Tor Maximilian Franzreb -Marvin Cüpper

1. Reihe Rankel, André - Wilson, Kyle - Tallackson, Barry - Braun, Constantin - Gervais, Bruno

2. Reihe Busch, Florian - Olver, Darin - Petersen, Nick - Adam, Maximilian - DuPont, Micki

3. Reihe MacQueen, Jamie - Talbot, Julian - Machacek, Spencer - Baxmann, Jens - Wissmann, Kai

4. Reihe Braun, Laurin - Fischbuch, Daniel - Ziegler, Sven - Hessler, Vincent

Trainer Uwe Krupp

 

Fischtown Pinguins Bremerhaven

Tor Gerald Kuhn

1. Reihe Bordson, Rob - Hooton, Brock - Welsh, Jeremy - Maschmeyer, Bronson - Moore, Mike

2. Reihe George, Jordan - Bast, Jason - Combs, Jack - Lampl, Cody - Bergman, Wade

3. Reihe Owens, Jordan - Quirk, Corey - Dejdar, Marian - Tiffels, Dominik - Pentikäinen, Att

4. Reihe Slaton, Steve - McPherson, Andrew - Kircher, Tobias

Trainer Thomas Popiesch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0