BR Volleys erreichen erneut das Pokalfinale

Foto: Eckhard Herfet
Foto: Eckhard Herfet

Wie Anfang November im Bundesliga-Match in der Herrschinger Nikolaushalle, so auch im DVV-Halbfinale in der heimischen Max-Schmeling-Halle gewannen die Berlin Recycling Volleys 3:0 über den TSV Herrsching. Der erste Satz endete nach großer Gegenwehr des Kontrahenten vom Ammersee 25:22. In welch guter Verfassung der amtierende deutsche Pokalsieger das Ziel Titelverteidigung in Mannheim anging, im zweiten Satz bekamen die „Mannen in Lederhosen“ mit 25:9 eine deutliche Abfuhr, eine Lehrstunde erteilt. Der Einzug ins Halbfinale war der bisher größte Erfolg in der Vereinsgeschichte der Herrschinger. Gegen die Berliner waren sie einfach am Ende machtlos. 2.631 Zuschauer erlebten am Donnerstagabend das erwartete Aus mit 25:16 im dritten Satz. Im Finale des DVV-Pokals der Männer kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden besten deutschen Volleyball-Mannschaften. Triple-Sieger Berlin Volleys spielt am 29. Januar 2017 in Mannheim gegen den VfB Friedrichshafen, der parallel die Netzhoppers KW-Bestensee 3:0 schlug. Felix Fischer, der von Gästetrainer Max Hauser zum "Sports&Travel MVP" der Partie gekürt wurde, erkannte als Schlüssel zum Sieg: "Der Ausgang des ersten Satzes war ausschlaggebend für das weitere Spiel. Wenn wir den nicht gewinnen, kann das ein ganz anderes Match werden. Aber wir haben die Ruhe bewahrt und Herrsching so den Zahn gezogen. Jetzt ist die Freude natürlich riesig, dass wir gemeinsam mit unseren Fans erneut nach Mannheim fahren dürfen. Dass es gegen den VfB geht, ist das Tüpfelchen auf dem "I"." Für die Berliner bleibt jedoch wenig Zeit zum Jubeln, denn bereits am Sonntag steht das Spitzenspiel der Volleyball Bundesliga an. Ab 16.00 Uhr empfangen die Hauptstädter die SWD powervolleys Düren im heimischen Volleyballtempel.

Christian Zschiedrich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0