Das Ende einer Serie zum Anfang einer neuen Saison

Für W98 Waspo Hannover ist am 2. Spieltag der Saison 2016/2017 in der A-Gruppe der Wasserball-Liga DWL in der Schwimmhalle Schöneberg ein Trauma zu Ende gegangen. Die Niedersachsen gewannen ihren Auswärts-auftritt bei Wasserball-Rekordmeister Spandau 04. Wasserfreunde Spandau 04 – W98 Waspo Hannover 11:13 (5:5, 3:5, 3:1, 0:2). Damit schrieben sie für sich ein Stück Vereinsgeschichte, das entsprechend laut bejubelt wurde. Denn erstmals seit 2002 konnten sie wieder ein Spiel gegen die Hauptstädter gewinnen, nachdem es 2014/15 daheim nur zu einem 5:5-Remis gereicht hatte. Der Ausgang war am Ende verdient, da sich die Gäste durchsetzungsstark präsentierten. Spandau ist – und das ist eine durchaus überraschende Momentaufnahme – in der Achter-Tabelle der A-Gruppe mit 2:2 Punkten aktuell nur Vierter. Verlustpunktfrei führen Hannover, ASC Duisburg und die SG Neukölln mit jeweils 4:0 Zählern die Tabelle an. Peter Röhle: „Wir wollen jetzt eine neue Siegesserie beginnen!“

Quelle: Wasserfreunde Spandau 04

Kommentar schreiben

Kommentare: 0