Was tut sich denn in Berlins unteren Fußball-Ligen?

Grafik: Sportick
Grafik: Sportick

Der BAK 07 besiegte Luckenwalde mit 2:1 und bleibt damit als Tabellenzweiter an Carl Zeiss Jena (8 Punkte besser) dran. Besonders erwähnenswert ist der BFC Dynamo-Sieg, ebenfalls mit 2:1 bei den 03ern in Babelsberg. Als Tabellenvierter hält der BFC Dynamo damit Anschluss an die Spitze. Am Samstag steigt das Nachholspiel der Dynamos bei RB II in Leipzig. Auf Platz 3 rangiert Energie Cottbus. Nach der 1:2-Heimpleite gegen BAK siegten „Pele“ Wollitz-Schützlinge vor 1.707 Zuschauern bei Herthas Zweite mit 2:0 im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark. Als Tabellendritter beträgt der Abstand zu Carl Zeiss Jena 10 Punkte. Jena gewann nämlich, immer noch unbesiegt, 3:0 vor 5.704 Zuschauern über den 1.FC Lok Leipzig. Eine knappe 0:1-Niederlage kassierte Viktoria 89, (Tab.8.) in Meuselwitz (jetzt 14.). In der NOFV Oberliga Nord überraschte der Tabellenletzte 1.FC Frankfurt/Oder. Völlig von der Rolle sind derzeit die Borussen. TeBe verlor mit 2:3. Noch schlimmer hat es den zweiten Charlottenburger Club erwischt. Im Berlin-Derby unterlag Hertha 06, mit 0:6 bei Lichtenberg 47, dem Tabellendritten. Altglienicke kam zu Hause über ein 1:1 gegen Altlüdersdorf nicht hinaus. Optik Rathenow rückte mit dem 3:2 über Hertha 03 bis auf einen Zähler als Tabellenzweiter an die VSG Altglienicke heran. Und in der Berlin-Liga begrüßen wir einen alten Bekannten an der Tabellenspitze…

Wer kennt nicht den Traditionsclub Tasmania, ehemals 1900, jetzt SV. Als den „ewigen“ Zweiten in der Berlin-Liga sagte man den Neuköllnern nach: Sie wollen doch gar nicht aufsteigen. Jetzt sind elf Spiele gespielt und es ließe sich wohl gar nicht verhindern, dass der SV Tasmania mit dem  4:0-Sieg über Stern 1900 jetzt Tabellenführer mit 28 Punkten  und dem herausragendem Torverhältnis von 30:1 vor dem SC Staaken wurde. Am Sonntag, 15.00 Uhr, geht es auf den Lilli-Henoch-Sportplatz gegen den Tabellenletzten Al-Dersimspor. Hürtikel ist und war der Club, der von der Oberliga in die Landesliga durchgereicht schien. Nun ließ der BSV aufhorchen. Nach einem 0:2-Rückstand gegen den 1.FC Wilmersdorf gewann der BSV Hürtürkel sage und schreibe 8:2. Die Rote Laterne gaben sie an Dersimspor ab. Auffällig ist außerdem, dass die Füchse Berlin wohl keine gute Saison spielen werden. Im Fuchsbau verloren sie 0:5 gegen Eintracht Mahlsdorf und „krepeln“ unten (14.) im Tabellenkeller rum. Am Sonntag heißt es bei TuS Makkabi zu bestehen. Schnell noch der Hinweis auf den Berlin-Pokal: Mit einem 1:0 siegte wochentags der BFC Dynamo bei SC Charlottenburg in der 3. Hauptrunde. Zwei interessante Nachholspiele von Blau-Weiß 90 gegen Viktoria 89 und der Berliner AK gegen den FC Internationale behandeln wir demnächst. Am Montag dem 21. November wird im BFV-Casino das Achtelfinale ausgelost.  

Christian Zschiedrich

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    INSIDER (Samstag, 12 November 2016 12:23)

    UR NEBENBEI EIN ERNEUTER SCHWERER INHALTLICHER feHLER: Die Partie Hertha II-Cottbus fand im Friedrich--Ludwig-Jahn-Sportpark statt und nicht im Amateurstation der Herthaner....