BR Volleys - Sieg beim heimstarken TV Ingersoll Bühl

BR Volleys
Fans den BR Volleys - der 7. Mann bei den Spielen Foto: Christian Zschiedrich

Nach der Supercup-Pleite gegen VfB Friedrichshafen starteten die Berlin Recycling Volleys erfolgreich in die neue Saison. Und das auswärts mit 3:0 ( 25:19, 25:21 und 25:15) beim als besonders heimstark eingeschätzten TV Ingersoll Bühl. Kapitän Robert Kromm, als bester Berliner gewählt, führte sein Team vor 1.300 Zuschauern als Topscorer mit 17 Punkten zum souverän gewonnenen Bundesligaauftakt. Von Beginn an und mit einer Steigerung im dritten Satz zeigte sich der Deutsche Meister konstant konzentriert, bestach im Gegensatz zur Leistung im Supercup mit sicherer Annahme und hohen Angriffsquoten. Cheftrainer Roberto Serniotti veränderte seine Startformation auf zwei Positionen. Zuspieler Sebastian Kühner und Nikola Kovacevic rückten ins Team und liefen gemeinsam mit Robert Kromm, Paul Carroll, Graham Vigrass, Felix Fischer und Luke Perry auf. Die Berliner profitierten gleich im ersten Satz vom ihrem besseren Aufschlagspiel.  Im bedeutungsvollen zweiten Satz stand es zwischenzeitlich 7:7, pari. Die heimischen „Bisons“ gingen sogar mit 17:16 in Führung. Doch fünf Gäste-Punkte in Folge und der vom eingewechselten Steven Marshall verwandelte Satzball zum 25:21 gaben den Hauptstädtern die Sicherheit zurück. Per Block erzielte Felix Fischer im dritten Satz eine 8:2 Führung, doch der TV Bühl kam noch einmal bis auf 12:10 heran. Eine Aufschlagserie von Paul Carroll stellte den alten Abstand beim 16:10 wieder her. Weitere Servicewinner von Kromm und Kühner führten zum 22:13, Endstand 25:15. Ein Beleg dafür, dass in den Endphasen der Sätze überaus konsequent gespielt wurde. An diese Leistung wollen die Berliner nun am kommenden Donnerstag im DVV Pokal-Achtelfinale gegen die United Volleys Rhein-Main im heimischen Volleyballtempel anknüpfen.  

Christian Zschiedrich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0