Souveräner BFC Dynamo gegen Wacker Nordhausen

Christian Zschiedrich, Grafik Sportick
Christian Zschiedrich, Grafik Sportick

In den Startlöchern hängen zu bleiben, das verlangt nach Reaktionen in der Vereinsstruktur und geht in der Regel gegen Trainer, dem schwächsten Bindeglied im Club. So geschehen mit Viktor Skripnik bei Werder Bremen, nach drei Spielen in der Bundesliga. Beim Drittletzten HSV kriselt‘ s auch schon wieder. Bruno Labbadia ist unter Beschuss. Auf wackeligem Posten stehen bereits die Trainer in der 2. Liga vom Tabellenletzten 1.FC Kaiserslautern, Tayfun Korkut und 1.FC Nürnberg Alois Schwartz. Und nicht nur bei den unten stehenden Mannschaften stehen Trainer unter Druck. Mitunter geht‘ s auch denen an den Kragen, die hinter den großen Erwartungen bleiben. Jos Luhukai warf nach 4 Spielen in Stuttgart hin. Früher als sonst kommt in Liga Zwei der 1.FC Union zu Punkten. Unser Hans-Peter Becker ist und bleibt für euch am Ball. Beim Berliner AK wurde Steffen Baumgart, als Trainer des Jahres gerade mal geehrt, bereits nach dem 5. Spieltag entlassen. Die Bilanz des eventuell nächsten Entlassungskandidaten, nur 9 Punkte nach 7 Spielen, bringt Nordhausens Trainer Josef Albersinger, ebenfalls Regionalliga Nordost, in die Bredouille. Anders natürlich bei erfolgreichen Überraschungs-Teams. Bestens aus dem Startloch gekommen ist Hertha BSC, 3 Spiele, 3 Siege, 9 Punkte. Selbst Herthas Zweite sammelte nach 7 Spielen 16 Punkte, Tabellenzweiter hinter Carl Zeiss Jena in der Regionalliga Nordost. Trotz der aktuellen Heimniederlage, 0:2 im Stadion Lichterfelde gegen Oberlausitz Neugersdorf, rangiert Viktoria 89 mit 12 Punkten auf Platz 5. Der BFC Dynamo schickte Wacker Nordhausen 3:0 nach Hause und rückt hinter Cottbus (die Wollitz-Elf kommt auf Schwung) auf Platz 7 vor. Bisher hat der Trainer-Rauswurf dem BAK 07 nichts gebracht, enttäuschender 11. Rang mit 9 Punkten. Die 0:3-Niederlage in Jena war so befürchtet worden. Überaus Erfreuliches aus Berliner Sicht in der NOFV Oberliga Nord, das hat es ja noch nie gegeben. Drei Berliner Vereine führen die Tabelle nach 5 Spielen an: ..

Der bisherige Spitzenreiter VSG Altglienicke ließ gegen Hansa Rostock II die Punkte liegen, verlor vor 455 Zuschauer mit 1:2 und das zu Hause. Mattuschka (61.) wurde gegen Antunovic ausgewechselt. Gleich zwei Spieler von Altglienicke, Fritsche (56.) und Ujazdowski (90.), sahen infolge ihrer groben Fouls die Rote Karte. Das Berlin-Derby Lichtenberg 47 –FC Hertha 03 entschied Lichtenberg mit 1:0, Brechler (63.), für sich. Die Zehlendorfer fielen damit auf Platz 9 zurück. Neuer Tabellenführer ist mit 12 Punkten Lichtenberg 47. Ebenfalls 12 Punkte hat der Tabellen2. CFC Hertha 06, infolge des 3:0-Erfolges an der Sömmeringstraße über Mecklenburg-Schwerin. Mit TeBe‘ s Auswärtssieg beim Malchower SV, Ergebnis 3:2, sind nun auch die Borussen auf Tuchführung. Bereits die nächste Begegnung könnte ganz oben die Ablösung bringen. Tennis Borussia empfängt nämlich im nächsten Derby am Freitag, 19.00 Uhr, Mommsenstadion, den Tabellenführer Lichtenberg 47. Der Zweite, Hertha 06, muss am Sonntag zum 1.FC (Tabellenletzter) nach Frankfurt reisen und der FC Hertha 03 empfängt im Ernst-Reuter-Stadion, 12.00 Uhr, SV Altlüdersdorf (10.).

Christian Zschiedrich

Kommentar schreiben

Kommentare: 0