Füchse Berlin erneut Club-Weltmeister

Das ist echt ein Ding ! Die Handball Füchse Berlin haben ihren Titel als Club-Weltmeister erfolgreich verteidigt. Wieder hat der vermeintliche Außenseiter dem übermächtigen Gegner erfolgreich ein Beinstellen können. Im Endspiel in Doha gewannen die Füchse sensationell mit 29:28. Paris St. Germain, so hieß nämlich der Endspiel-Kontrahent, hat für die aktuelle Saison eine Weltauswahl zusammengekauft und gilt als Übermannschaft. So spielen der deutsche Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer und der Welthandballer des Jahres, der Däne Mikkel Hansen für die Pariser. Zunächst sah es auch ganz danach aus, als würde Paris St. Germain, kurz PSG genannt, die Endspielaufgabe souverän lösen können. 20 Minuten waren noch zu spielen und PSG führte mit 22:15. Normalerweise, wenn es so etwas im Handball geben sollte, ist der Drops gelutscht. Fühlten sich der Favorit zu sicher, ließ die Konzentration nach oder hatten die Stars Probleme mit der Kondition ? Die Füchse gaben einfach nicht auf, in der 46. Minute hatten sie sich bis auf ein Tor Rückstand (22:23) herangekämpft. Nicht unerwähnt bleiben darf Torwart Silvio Heinevetter, der unglaubliche Dinger hielt. Die Sensation war nach 60 Minuten perfekt. Die Füchse dürfen sich erneut Club-Weltmeister nennen. Letzter deutscher Verein vor den Füchsen war der THW Kiel, der im Jahre 2011 den Titel geholt hatte.

Hans-Peter Becker

Kommentar schreiben

Kommentare: 0