Tschüss Ronny

Ronny Hertha BSC
Ronny Foto: Christian Zschiedrich

Das Transferfenster ist geschlossen und öffnet erst wieder zur Winterpause im Januar. Hertha BSC hat Alexander Esswein verpflichtet und Ronny Heberson Furtado de Araújo, kurz Ronny, durch Zahlung einer Abfindung aus seinem noch bis 2017 laufenden Vertrag entlassen können. Seinem Berater Dino Lamberti - seine Agentur Fair Play, vertritt u.a. auch Adrian Nikci von Union Berlin, den österreichischen National-Trainer Marcel Koller und Ronnys Bruder Raffael – ist es bisher nicht gelungen einen neuen Arbeitsplatz für ihn zu finden. Ronny ist jetzt in einem vertragslosen Zustand, da dürfte eine Vermittlung einfacher sein, zumal das oben erwähnte Transferfenster in diesem Fall nicht mehr gilt. Ronny könnte jetzt jederzeit zu einem neuen Verein gehen. Es ist ihm zu wünschen. Sein Bruder Raffael hatte mal in einem Interview geäußert, dass Ronny eigentlich „der Talentiertere von uns sei“. Im Gegensatz zu Raffael spielte Ronny für die U17 und U20 Nationalmannschaften Brasiliens. Mit der U17 wurde er 2003 Weltmeister. Das Turnier wurde in Finnland ausgetragen. Sportlich erfolgreicher ist Bruder Raffael. Immerhin verbrachte Ronny 6 Jahre bei der Hertha (123 Einsätze und 28 Tore in der 1. und 2. Liga). Nach dem Abstieg 2010 kam er aus Portugal bestritt in seiner ersten Saison 22 Spiele, erzielte 2 Tore und gab 5 Vorlagen. Hatte so durchaus seinen Anteil, dass unter Trainer Markus Babbel der sofortige Wiederaufstieg gelang. Es ging gleich wieder runter. Ronny machte in der Abstiegssaison 2011/12 nur 10 Spiele. Dabei war er nie ernsthafter verletzt. Es war die wohl schlimmste Saison in Herthas Neuzeit, Trainerwechsel von Babbel bis zu Rehagel u.s.w. und als Krönung die verlorene Relegation gegen Düsseldorf.  Seine größten Stunden kamen unter Jos Luhukay in der 2. Liga. Es war vielleicht die erste Saison in seinem Fußballerleben wo er wie ein Profi trainierte. Warum spielt so einer nur in Liga 2, das fragten sich Fans und Experten. Er verpasste nur ein Spiel in dieser Saison, gab 15 Vorlagen und erzielte 18 Tore in 33 Spielen. Gefürchtet war seine linke Klebe bei Freistößen. Hertha schaffte - auch Dank Ronny - erneut souverän den Wiederaufstieg. Ronny bekam einen neuen Vertrag über 4 Jahre. Das Fußballgeschäft ist schnelllebig. Ronny wurde 2013 Profi-Fußballer des Jahres in Berlin. So lange Jos Luhukay auf der Trainerbank saß lief es einigermaßen. In der Saison 2013/14 brachte es Ronny auf 27 Einsätze und traf immerhin 4mal ins Tor. In der folgenden Saison wurde zum Ergänzungsspieler, kam 19 Einsätze. Er hatte mehr und mehr Probleme den erhöhten Anforderungen der 1. Bundesliga gerecht zu werden. Gesegnet mit unglaublichen Fähigkeiten am Ball, hatte er Probleme bei der Spielübersicht. Unter Pal Dardai spielte keine Rolle mehr. Sein Beschäftigungsnachweis enthielt nur einen Kurzeinsatz. Am 11. Spieltag, es war der 31. Oktober 2015 durfte er bei der 1:4 Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach für 29 Minuten mitwirken. Er wurde für Tolga Cigerci eingewechselt. Zu diesem Zeitpunkt lag Hertha bereits mit 0:3 hinten. Ein trauriges Ende. Wünschen wir ihm, dass er bald einen Verein findet. Bei der Hertha darf er sich solange fit halten. Mach es gut Ronny, deine Freistöße werden wir vermissen.

Hans-Peter Becker

Kommentar schreiben

Kommentare: 0