ADAC Motorbootrennen Manninen ist Weltmeister

ADAC Motorboot Cup
Juho-Matti Manninen aus Finnland (Mitte) holte sich den Weltmeistertitel in der UIM Formula 4 World Championschip © Burkhard Kasan

Auf der traditionsreichen Regattastrecke im Süden Berlins ging es an diesem Wochenende ums Ganze: Beim 23. Internationalen ADAC Motorbootrennen traten 21 Starter aus 10 Nationen den Kampf um die WM-Krone an. Rund 2.200 Zuschauer verfolgten die Finalläufe zur UIM Formula 4 World Championship und dem ADAC Motorboot Masters. Im ADAC Motorboot Cup gaben außerdem die jungen Nachwuchsfahrer Gas auf dem Wasser. Gemeinsam mit Bezirksstadtrat Michael Vogel, Schirmherr der Veranstaltung, drückte der ADAC Berlin-Brandenburg den lokalen und nationalen Piloten die Daumen. Der Finne Juho-Matti Manninen kam als Spitzenreiter in der Gesamtwertung nach Berlin-Grünau und war an diesem Wochenende bei den Läufen zur Formel 4 Weltmeisterschaft nicht zu schlagen. Das erste Rennen am Samstag wurde nach einer Kollision in der 11. Runde abgebrochen und am Sonntag neu gestartet. Souverän setzte sich Manninen vor dem Letten Nikita Lijcs und Joakim Halvorsen aus Norwegen durch. Auch das Rennen am Sonntag und somit der letzte WM-Lauf des Jahres wurde zu einer klaren Angelegenheit des Finnen. Mit einem Start-Ziel-Sieg vor seinem Landsmann Kalle Viippo sicherte sich Manninen mit 117 Punkten den Weltmeistertitel. Vize-Weltmeister wurde der Lette Lijcs (90 Punkte), den dritten Platz belegte Viippo mit 79 Punkten. Bester Deutscher im Wettkampf wurde Maximilian Stilz als Gesamt-Elfter. Die Berliner und Brandenburger Piloten Uwe Brettschneider und Uwe Schwarick konnten nicht in die Entscheidung eingreifen und belegten die Plätze 19 und 17 in der Gesamtwertung. Maximilian Stilz aus Baden-Württemberg siegte im ersten Lauf des ADAC Masters, welches im Rahmen des UIM F4 World Championship ausgetragen wurde. Den zweiten Lauf sowie die Gesamtwertung des Wochenendes gewann Patrick Wiese (Rheinland-Pfalz) vor Lokalmatador Uwe Schwarick (Königs Wusterhausen). Überragende Starterin im ADAC Motorboot Cup, der ADAC Nachwuchsklasse, war Denise Weschenfelder aus Karlsruhe. Bereits am Sonnabend konnte sie die beiden Sprintrennen souverän für sich entscheiden. Auch das Hauptrennen am Sonntag beendete Weschenfelder als Siegerin. Sie gewann vor Isabell Weber und Max Winkler.

Quelle: ADAC/Sandra Hass

Kommentar schreiben

Kommentare: 0