1. FC Union – schwerer Gang auf die Bielefelder Alm

Union Berlin Jens Keller Arminia Bielefeld
Jens Keller-gelingt in Bieleld der 1. Sieg in der Liga ? Foto: Hans-Peter Becker

Die Eisernen haben kommenden Sonntag einen schweren Gang vor sich. Bei wahrscheinlich schwül-heißem Wetter müssen auf der Bielefelder Alm gegen die Arminia antreten. Der Start in die neue Saison war für beide durchwachsen, mit einem Punkt aus 2 Spielen. Im Pokal sind beide mit viel Mühe nach Verlängerung weitergekommen. Wer verliert hat vor der Länderspielpause erst einmal einen Fehlstart hingelegt. Personell kann Bielefelds neuer Trainer Rüdiger Rehm aus den Vollen schöpfen während bei Jens Keller die Liste von verletzten und angeschlagenen Spielern nach wie vor beachtlich ist. Überraschungen in der Aufstellung schließen sich aus. Versucht es Keller erneut mit einer 4-3-3 Aufstellung oder folgt eine neue taktische Ausrichtung ? In der Pressekonferenz vor dem Spiel gab es eine interpretierbare Andeutung in diese Richtung. „Es gibt immer wieder taktische Überlegungen.....auch ob man hier und da mal wechseln sollte.“ Bielefeld ist eine körperlich sehr robuste Mannschaft. Die technisch feinere Klinge dürften die Unioner schlagen. Es gilt für die Eisernen schlau zu spielen. Nach dem Bielefeld-Spiel steht die Länderspielpause an, so dass es erst am 10. September mit dem 2. Heimspiel der Saison gegen Karlsruhe weitergeht. Eine Niederlage im Gepäck wäre alles andere als wünschenswert. Die würde man länger mit sich herumschleppen.

In Blick in Historie zeigt, in Bielefeld gab es für die Unioner kaum etwas zu holen. Bislang 6mal bemühten sich die Köpenicker um Auswärtspunkte auf der Alm,....

ganze 2 betrug die Ausbeute. Erstmals fand ein Zweitligaspiel zwischen den beiden Traditionsvereinen am 22. Oktober 2001 statt. Unions Trainer hieß Georgi Vassilev, es gab eine 1:4 Auswärtsniederlage und das einzige Tor für die Gäste erzielte Sreto Ristic. Auf Seiten der Bielefelder spielten Arne Friedrich und Arthur Wichniarek. In der Vorsaison, am 8. Mai dieses Jahres gab es eine 0:2 Niederlage unter Trainer Andre Hofschneider. Es wird Zeit, um den ersten Auswärtssieg in die Annalen einzutragen oder bleibt es für Union bei der Devise, „auf der Alm da gibt’s keine Sünde“?

Hans-Peter Becker

Kommentar schreiben

Kommentare: 0