Eisbären überzeugen zum Auftakt in der CHL

Eisbären Berlin Champions Hockey League Stefan Nilsson
Das 1. Tor der neuen Saison durch Micki DuPont ist gefallen. (Foto: Stefan Wenske)

Eishockey-Trikots und kurze Hosen, dann ist Champions Hockey League. Rechtzeitig zum Saisonauftakt hatte sich hochsommerliches Wetter in Berlin eingestellt. Für die Eisbärenfans trotzdem kein Grund an den Badesee zu fahren. Schließlich gab es ihren Lieblingssport auf gefrorenem Wasser. 6.225 Interessierte hatten sich am Freitagabend in der Arena am Ostbahnhof eingefunden. In der Vorrundengruppe I empfingen zum ersten Spiel die Eisbären die schwedische Mannschaft aus Lulea. Vor dem Spiel gab es eine Gedenkminute für den verstorbenen Journalisten Oliver Koch. 20 Jahre hatte er die Eisbären begleitet. Sein Platz im Block 419, dort wie die Medienarbeitsplätze sind, wird sein Platz in dieser Saison leer bleiben. Ruhe in Frieden Olli und pass auf uns auf, da oben. Es hätte ihn gefreut, was seine Eisbären im ersten scharfen Spiel der Saison anboten. Von eventuellem Sommer-Eishockey keine Spur. Es ging gehörig zur Sache. Zu den verhängten Strafen gehörten auch die wegen übertriebene Härte. Das 1. Drittel endete torlos. Das erste Tor des Spiels fiel in der 32. Spielminute,...

Lulea Eishockey Eisbären Berlin
Von wegen Sommereishockey - es ging gehörig zur Sache. (Foto: Stefan Wenske)

Micky DuPont drückte aus spitzem Winkel den Puck in das Tor. Der Ausgleich fiel nur 4 Minuten später. Frank Hördler brummte wegen Beinstellens für 2 Minuten auf der Strafbank. Dieses Überzahlspiel nutzen die Schweden und erzielten den Ausgleich. Kael Mouillierat zielte auf das Eisbären Tor. Der Puck wurde wohl noch leicht abgefälscht durch Craig Schira. Selbst wenn der Puck nicht abgefälscht wurde, Petri Vehanen hatte keine Chance der Abwehr. Das Spiel war wieder ausgeglichen. Im Schlussabschnitt ging es rauf und runter. Vor beiden Toren ergaben sich gute Einschussmöglichkeiten. Den entscheidenden Treffer setzten die Eisbären. Die Eisbären waren in Überzahl. Franky Hördler zog ab aus zentraler Position und hatte Glück. Wahrscheinlich auch abgefälscht dieser Schuss. Die Fanghand von Joel Lassinantti schnappte vergebens. Der Puck war im Tor und erneut führten die Eisbären. 10 Minuten waren noch zu spielen und mit enormer Laufbereitschaft verteidigten die Eisbären den knappen Vorsprung. Ein sehr gelungener Saisonauftakt gegen einen hochkarätigen Gegner. Der schwedische Trainer Stefan Nilsson sah die Ursache für die Niederlage seiner Mannschaft hauptsächlich darin, dass die Eisbären eine höhere Laufbereitschaft an den Tag legten. Der Start ist geglückt. Die Eisbären konnten über weite Strecken des Spiels überzeugen und präsentierten sich in bemerkenswerter Frühform. Bereits am Sonntag geht es weiter. Erneut stellt sich ein Hochkaräter vor, mit der finnischen Mannschaft SaiPa Lappeenranta.

Hans-Peter Becker

 

Champions Hockey League

Vorrundengruppe I

Eisbären Berlin (D) vs Lulea Hockey (SWE)

Ort: Mercedes Benz Arena Berlin

Ergebnis: 2:1 (0:0/1:1/1:0)

Torschützen:

32. min 1:0 Micky DuPont (Jamie MacQueen/Barry Tallackson) EQ

36. min 1:1 Kael Mouillierat (Craig Schira/Johan Harju) PP1

50. min 2:1 Frank Hördler (ohne Assist) PP1

Torschüsse:

Eisbären 28

Lulea: 28

Strafminuten:

Eisbären 24

Lulea 18

Kommentar schreiben

Kommentare: 0