Der Triple-Sieger rüstet sich

Aleksandar Okolic in Aktion. Foto: Eckhard Herfet
Aleksandar Okolic in Aktion. Foto: Eckhard Herfet

Nichts ist unmöglich – auch die Wiederholung einer so erfolgreichen Saison und damit die Verteidigung des Triple-Sieges der BR Volleys. Aber ohne Schweiß kein Preis. Die Erfolge fallen keinem in den Schoß. Die Zeit bis zum Saisonauftakt 2016/17 wird schneller vergehen als gedacht. Demzufolge bereiten sich die Berliner ganz intensiv vor.. Der Ticketvorverkauf für das Pokal-Achtelfinale gegen die United Volleys Rhein/Main hat bereits begonnen, einhergehend damit, sich die Saisonkarte 2016/17 zu sichern. Die Berliner treten zuerst beim Volleyball-Supercup gegen den VfB Friedrichshafen und zum ersten Bundesligaspiel beim TV Ingersoll Bühl an. Zum ersten Heimspiel im Volleyballtempel kommt es gleich gegen den Überraschungsdritten der vergangenen Saison und damit ganz früh in der Pokalsaison zur Neuauflage des letztjährigen dramatischen 5-Matches-Halbfinals. Manager Kaweh Niroomand ist nach der schweren Verletzung von Nehemiah Mote erleichtert, adäquaten Ersatz gefunden zu haben. Der serbische Nationalspieler Aleksandar Okolic, World League-Champion, konnte verpflichtet werden. Niroomand: „Aleksandar – ein 23jähriger 2,05 m großer Mittelblock-Riese - ist ein Glücksfall“. Robert Kromm und Co. würden natürlich auch den ersten Pokaltriumpf nach 16 Jahren bestätigen, doch die Aufgabe zum Start könnte besonders schwierig seine Tücken beinhalten.

Christian Zschiedrich  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0