Berliner Starter bei Olympia - Lisa Unruh

Die sympathische Berlinerin geht in einer der ältesten Sportarten der Welt an den Start. Diente das Bogenschießen ursprünglich der Jagd nach Nahrung, so ist es heute eine beliebte Sportart. Eigentlich wollte sie im Schwimmen zu olympischen Ehren gelangen, doch die Leistungen stagnierten. In der 5. Klasse entschied sie sich, die Sportart zu wechseln. Der Weg führte nach Rio, wo sie im Einzelwettbewerb starten wird. Ihr wird zugetraut, möglichst weit vorne zu landen. Sie ist amtierende Hallenweltmeisterin. Das Bogenschießen wird als Wettkampf mit sich selbst beschrieben. Jede Bewegung muss sitzen. Die kleinste Unachtsamkeit kann bereits den Sieg kosten. Der Pfeil soll aus 70 Metern Entfernung möglichst die 10 der Ringscheibe treffen. Es treten immer 2 Schützen gegeneinander an. Lisa Unruh startet für die SG Bergmann Borsig Berlin. Dort wird man ebenso die Daumen drücken, wie bei der Bundespolizei. Neben dem Training absolviert sie dort eine Ausbildung zur Polizeimeisterin.

Hans-Peter Becker

Kommentar schreiben

Kommentare: 0