1. FC Union startet in Bochum

!. FC Union Berlin VfL Bochum Felixs Bastians Jens Keller
Grafik: Sportick

Die „stärkste zweite Liga aller Zeiten“, so tönt es seit einigen Jahren, wenn der Saisonauftakt bevorsteht. Uns interessiert besonders, wie stark ist der 1. FC Union ? Der Berliner Zweitligist reist nach Bochum und will dort versuchen, gleich am ersten Spieltag einen oder mehr Punkte auf die Habenseite zu bekommen. Bloß nicht schon wieder den Start verpatzen, wie im vergangenen Jahr. Die Zielstellung ist klar, oben mitspielen, im Windschatten der haushohen Favoriten VfB Stuttgart und Hannover 96. Alles kann aber nichts muss, der Druck auf die Mannschaft soll nicht übermäßig werden. Die 1. Liga ist das Ziel, zu erreichen in den nächsten Jahren, der VfL Bochum sieht das ähnlich. Mit der Vorbereitung ist die sportliche Leitung insgesamt zufrieden. Die Generalprobe gegen den Tabellenfünften der niederländischen Liga der vergangenen Saison FC Utrecht geriet mit einem glatten 3:0 Erfolg vielversprechend. Der neue Trainer Jens Keller versuchte es mit einem 4-3-3 System in der taktischen Grundformation. Ob er so offensiv seine Mannschaft auch in Bochum spielen lassen wird, darf bezweifelt werden. In der Pressekonferenz vor dem Spiel war er, wie seine Vorgänger, nicht bereit Aussagen über den Spieltageskader zu treffen. Benjamin Kessel, Benjamin Köhler, Rafael Korte und Dennis Daube sind auf keinen Fall einsatzfähig. Dicke Fragezeichen stehen hinter den Namen von Sören Brandy und Maximilian Thiel, auch sie werden wohl eher nicht den Mannschaftsbus besteigen. Der VfL Bochum scheint gehörigen Respekt vor den Wuhlheidern zu haben. Der in Berlin nicht ganz unbekannte Felix Bastians äußerte im vereinseigenen TV: „Union gehört zu den Spitzenmannschaften der Liga und das seit Jahren schon. Sie werden uns alles abverlangen. Um die 3 Punkte hierzubehalten, werden wir unsere beste Leistung abrufen müssen.“ Unions Trainer Jens Keller sieht das für sein Team ähnlich. „Da begegnen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe und der Bochumer Trainer ist bekannt dafür, dass er sich taktisch immer was besonderes einfallen lässt.“ Eine interessante Partie wartet auf die Zuschauer. Das Spiel wird am kommenden Samstag um 13:00 Uhr im Bochumer Stadion angepfiffen, vom Schiedsrichter Dr. Robert Kampka.

Hans-Peter Becker

Kommentar schreiben

Kommentare: 0